Schlafsack waschen

Schlafsack waschen




Einen Schlafsack waschen, das sollten Sie nur, wenn es absolut erforderlich ist. Jedes Material leidet beim Waschen und Eigenschaften wie die Imprägnierung, können zerstört werden. Liegen Sie nur bekleidet hinein. Oder verwenden Sie Innenschlafsäcke aus Baumwolle oder Seide, die man einfacher waschen kann.

Müssen Sie Ihren Schlafsack waschen, dann am besten in einer Waschmaschine mit ausreichend großer Trommel. Das Pflegeetikett hilft Ihnen die richtigen Einstellungen vorzunehmen.

Kunstfaserschlafsack

Schlafsack waschenEinen Schlafsack waschen, der komplett aus Kunstfasern besteht, ist einfach. Sie drehen den Schlafsack auf links, schließen alle Verschlüsse und waschen ihn mit einem handelsüblichen Feinwaschmittel entweder in der Badewanne oder der Waschmaschine. Diese sollte mindestens 4 kg, bei dicken Schlafsäcken besser 6 kg Fassungsvermögen haben. Schongang oder, wenn vorhanden, einen Spezialgang für Synthetikfaser einstellen. Verzichten Sie unbedingt auf Weichspüler! Lassen Sie zusätzliche Spülgänge laufen, damit auch garantiert alle Waschmittelrückstände entfernt werden. Verzichten Sie auf einen Schleudergang, Sie können höchstens auf 4 – 600 Umdrehungen leicht anschleudern, um den Trockenvorgang zu beschleunigen.
Bei Handwäsche muss das Material ohne grobe mechanische Bearbeitung in handwarmem Wasser eingeweicht und anschließend gründlich ausgespült werden.

Daunenschlafsack

Das Schlafsack waschen muss vorsichtig erfolgen. Hier besteht die Gefahr, dass die Daunen verklumpen. Daher sollten Sie hier nur selbst waschen, wenn Sie einen Wäschetrockner haben, hier werden die Daunen wieder aufgelockert.
Daunenschlafsäcke dürfen nur mit einem Spezial-Daunenwaschmittel gewaschen werden. Es sorgt für die Rückfettung, und erhält die Daunen geschmeidig. So können die Daunen auch nach der Wäsche noch isolierend wirken. Normales Waschmittel lässt die Daunen verklumpen und zerstört die Isolationsschicht. Das Schlafsack waschen beginnt mit Einweichen mit Daunenwaschmittel oder alternativ einem rückfettenden Wollwaschmittel für ein paar Stunden in der Badewanne. Dann ab in die Waschmaschine und das Waschmittel in einem Wollwaschgang, ohne weiteres Waschmittel auswaschen. Die Temperatur sollte 30 Grad nicht übersteigen. NICHT SCHLEUDERN! Beim Entnehmen sollten Sie äußerst vorsichtig sein und nicht am Schlafsack zerren oder ihn ziehen.

Die Trocknung

Da die Schlafsäcke nicht oder nur leicht geschleudert werden dürfen, dauert die Trocknung im Wäschetrockner lange. Wählen Sie einen Schongang mit niedriger Temperatur. Geben Sie sogenannte Trocknerbälle oder ersatzweise Tennisbälle dazu, dadurch wird der Schlafsack während der Trocknung immer wieder aufgelockert.